Traditionsverband ehemaliger Soldaten Panzergrenadierbataillon 51/52 e.V.
Der Vorstand des Traditionsverbandes w√ľnscht allen Mitgliedern und Freunden: >>>>> FROHE OSTERN<<<<<

Liebe Kameraden, liebe Gäste!

Herzlich willkommen auf der Webseite des Traditionsverbandes

ehemaliger Soldaten Panzergrenadierbatillon 51/52 e.V.

Ich möchte Sie einladen zu einem Streifzug durch die Geschichte des Panzergrenadierbataillons 51/52,

das in Rotenburg an der Fulda von 1961 bis 2006 stationiert war.

Waren Sie als Wehrpflichtiger, Zeitsoldat oder Berufssoldat bei den "Panzergrenadieren" in Rotenburg a.d.Fulda?

Dann schauen Sie in unserer Chronik oder Bildergalerie nach ob Sie jemanden finden, den Sie kennen.

Gibt es einen alten Bekannten, den Sie gerne wiedersehen wollen.

Oder einfach in den Erinnerungen schwelgen?

Villeicht wollen Sie auch Mitglied werden, wir würden uns sehr darüber freuen.

Dann sind Sie hier genau richtig!

Aber unsere Internetseite lebt nur durch die Mitarbeit der Ehemaligen.

Um auch weiterhin neue Erinnerungen in Form von Bildern, Videos oder Dokumenten anbieten zu können,

sind wir auf IHRE Mitarbeit angewiesen.

Sollten Sie noch alte Erinnerungsstücke dieser Art aus Ihrer Dienstzeit im PzGrenBtl 51/52 besitzen,

nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Richard Slotty, 1. Vorsitzender

  Unsere Kaserne

                           

                                               

Namensgebung ALHEIMERKASERNE

Den Namen ALHEIMERKASERNE trägt die Kasernenanlage am Silberberg in Rotenburg an der Fulda

seit dem 11. September 1966.

Die Namensgebung erfolgte nicht nach dem 550 m hohen Berg Alheimer, der höchsten Erhebung in der Gegend um die Garnisonstadt ,sondern nach dem Ehrenmal welches auf der Spitze steht.

Dieses Ehrenmal ist ein hoher Turm, der am 25. Mai 1930 eingeweiht wurde.

Von diesem Turm aus erschließt sich ein einmaliger Blick auf die umliegenden Städte, Dörfer, Täler und Wälder.

Rings um diesen Turm stehen Gedenksteine, welche die Kriegsopferzahlen der umliegenden Gemeinden dokumentieren.

Unmittelbar davor prangert ein großer Stein mit der Inschrift:

"STEIGE HINAUF UND SCHAUE WOFÜR WIR GELITTEN HABEN"

Der Alheimer soll ein Denkmal sein für spätere Geschlechter und ein Mahner aus leidvoller Zeit.

 Grußwort des Bürgermeisters der Stadt Rotenburg an der Fulda,

Herrn Christian Grunwald

 

Das Panzergrenadierbataillon 51/52 ist nicht nur ein Stück Bundeswehrgeschichte, es ist auch ein gutes Stück Stadtgeschichte für die Stadt Rotenburg a. d. Fulda. Seit 1962 bis zu seiner Auflösung in 2006 prägten die Soldaten des Bataillons unser Stadtbild maßgeblich, immer in guter und freundschaftlicher Verbundenheit mit den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt. Sowohl für uns Rotenburger, wie für viele Soldaten gilt bis heute die Meinung: „Es war eine sehr schöne Zeit mit den Panzergrenadieren in der Alheimer Kaserne!“


Für mich als Bürgermeister der Stadt Rotenburg a. d. Fulda ist es daher eine Freude und eine Ehre, den Traditionsverband des Panzergrenadierbataillons 51/52 dabei zu unterstützen, die Geschichte und den Zusammenhalt des Bataillons in unserer Stadt und unter den ehemaligen Kameraden lebendig zu erhalten.


Als sichtbares Zeichen der untrennbaren Verbundenheit zwischen der Stadt Rotenburg a. d. Fulda und unseren Soldaten des PzGrenBtls. haben wir im historischen Rathaus eine exponierte Fläche für eine Traditionswand zur Verfügung gestellt, auf der die Geschichte und Zusammensetzung des Bataillons mit vielen bekannten Namen nachvollzogen werden kann.


Ich wünsche Ihnen, liebe Besucherin und lieber Besucher, viel Spaß dabei, auf dieser Homepage in Erinnerungen zu schwelgen und sich über die vielfältigen Aktivitäten des sehr aktiven Traditionsverbands des PzGrenBtl. 51/52 zu informieren. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen                                                                       


Ihr
Christian Grunwald
Bürgermeister der Stadt Rotenburg a. d. Fulda